Gewalttätiger Alltag in Brasilien: „Verlorene Kugeln“

„Verlorene Kugeln“

Täglich sterben in Brasilien Menschen durch Polizeigewalt. Während der WM jubeln bei den Spielen der Seleção trotzdem alle gemeinsam.

Alltag, aber doch nicht meiner. In dem Brasilien, in dem ich lebe, gibt es weniger Willkür, Gewalt ist eher ein Unfall, der immer und überall passieren kann. Ein Freund sagte einmal, dass die Gewalt heute viel schlimmer sei als zu Zeiten der Militärdiktatur: Damals war es politische Repression, danach soziale. Inzwischen bringen „Sicherheitskräfte“ sehr viel mehr Menschen um als damals. Aber die Straflosigkeit ist geblieben. 50 Jahre ist der Putsch her, und eine Aufarbeitung steht in Brasilien immer noch nicht an. Ein Trauma mit sehr realen Folgen, das schwerer wiegt als die vielzitierte Niederlage von 1950 im Maracanã…

http://taz.de/WM-Kolumne-Ordem-e-progresso/!140811/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Brasilien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s