Über 100 ermordete Journalisten in #Mexiko innerhalb von 14 Jahren

Von Leticia Hillenbrand, amerika21.de

amerika21_fotoreporterosMexiko-Stadt. Nach Angaben der Sonder-Staatsanwaltschaft für die Ermittlung von Straftaten gegen die Meinungsfreiheit (Fiscalía Especial para la Atención de Delitos cometidos contra la Libertad de Expresión) sind in den vergangenen 14 Jahren in Mexiko 102 Journalisten ermordet worden.

Protestaktion von Fotoreportern in Veracruz (Quelle)

Unter der Regierung von Vicente Fox (2000-2006) von der Partei der Nationalen Aktion (PAN) sind demnach 21 Journalisten umgebracht worden. Unter der Regierung von Felipe Calderón 2006-2012 (PAN) waren es 71 und während der aktuellen Präsidentschaft von Enrique Pena Nieto von der Partei der Institutionellen Revolution (PRI) zehn Pressevertreter. Weitere 22 Journalisten gelten als verschwunden. Damit ist Mexiko für die Berichterstatter das gefährlichste Land für Journalisten in Lateinamerika.

…Alle diese Journalisten berichteten in regionalen und lokalen Medien über Korruptionsfälle und über die organisierte Kriminalität. Die Sonder- Staatsanwaltschaft, die seit 2010 aktiv ist, hat bis heute nur 60 Ermittlungen über mögliche Täter eingeleitet. In 400 Fällen stehen die Ermittlungen noch aus.

https://amerika21.de/2014/06/102750/ermordete-journalisten-mexiko?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter jenseits des Fußballs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s