10 Jahre Quotenregelung an brasilianischen Universitäten: in São Paulo werden weiterhin Inseln weißer Privilegien verteidigt

Dez anos de cotas na universidade: o que mudou?

Por Igor Carvalho, na Revista Fórum

outras_midias
1997 haben lediglich 2,2% der sich selbst als “pardos“ (braun) und 1,8% der sich selbst als „negros“ (schwarz) bezeichneten Brasilianer_innen zwischen 18 und 24 Jahren einen Universitätsabschluss gemacht. Seitdem 2003 eine Quotenregelung für den Zugang zu den Universitäten eingeführt wurde, erhöhte sich ihr Anteil von 2,2% auf 11% und von 1,8% auf 8,8% (2013). Von der bundesstaatlichen Universität von Rio de Janeiro (UERJ) wurden die Quoten bpw. wie folgt verteilt: 20% an „negros“, 20% an Schüler_innen von öffentlichen Schulen, 5% an Menschen mit besonderen Bedürfnissen.

Die Bewertung nach zehn Jahren zeigt, dass sowohl die Befürchtungen der Verschlechterung des Kursniveaus, als auch der der hohen Abbruchraten Mythen sind, die von den Gegner_innen der affirmativen Maßnahmen oft ins Feld geführt werden.

Anstelle eines Quotensystems wurde an der Universidade de São Paulo (USP) und der Universidade Estadual de Campinas (Unicamp)ein Bonussystem eingeführt, bei dem bestimmte Gruppen Bonuspunkte bei den Aufnahmeprüfungen zugesprochen bekommen. Bei der Unicamp bekommen diejenigen bspw. 20 Punkte gutgeschrieben, die sich als PPI (Pretos, Pardos und Indígenas) bezeichnen, 60 Punkte bekommen Schüler_innen von einkommensschwachen Familien, wobei für die Aufnahme in die Uni im Durchschnitt 500 Punkte, für Medizin sogar 700 Punkte benötigt werden. So sind 2013 lediglich 13,2% PPIs an der Unicamp angenommen worden.

Für Douglas Belchior erscheint es klar: „In São Paulo gibt es ein politisches Interesse, die USP und die Unicamp als Inseln weißer Privilegien aufrecht zu halten.“

2012 wurde nun ein Gesetz verabschiedet (Lei 12.711), das den nationalstaatlichen Universitäten vorschreibt, 50% ihrer Plätze für Studierende bereit zu halten, die sich selbst als PPIs bezeichnen, die weniger als 1,5 Mindestlöhne verdienen oder die ihr gesamte Schullaufbahn in öffentlichen Schulen verbracht haben…

http://outraspalavras.net/outrasmidias/capa-outras-midias/dez-anos-de-cotas-nas-universidades-o-que-mudou/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Brasilien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s