Nur ein weiterer Skandal: #FIFA-Größen & Fußballspieler in Skandal um Schwarzmarkttickets involviert #WM2014

… und Blatter weiß von nichts

Ein FIFA-Vertreter gerät im Skandal um Schwarzmarkttickets unter Verdacht

Von Heiner Gerhardts, Rio des Janeiro

midia_ninja_ingressoFoto: Mídia Ninja

Die Polizei gräbt immer tiefer, die FIFA verharrt: Im millionenschweren Skandal illegal verkaufter WM-Tickets kommt auf den Weltverband Ungemach zu.
Joseph Blatter lächelte, streckte als Beweis seiner Unschuld die Arme in die Höhe und sagte: »Ich weiß von nichts!« Beim millionenschweren Skandal um illegal verkaufte WM-Tickets ist auch der Weltverband ins Zwielicht geraten. Doch der FIFA-Präsident wäscht wie immer seine Hände in Unschuld, während die Ermittler den mysteriösen Drahtzieher in den Reihen des Weltverbandes jagt […]
Die Ticketmafia treibt ihr Unwesen bereits seit der WM 2002. In Brasilien sollen nun Eintrittskarten für alle 64 Turnierspiele angeboten worden sein, ein begehrtes Finalticket gar für umgerechnet 11 500 Euro. Die Verkaufspreise lagen zwischen 200 und 1000 Prozent über dem regulären Preis.
Die »Operation Jules Rimet« war vor drei Monaten gestartet worden. Seitdem wurden rund 50 000 Telefongespräche abgehört, über die Hälfte davon schon ausgewertet. »Die Untersuchung lief bislang geheim. Aber jetzt beziehen wir die FIFA mit ein. Auch, damit sie die Form der Ticketverteilung überdenkt«, sagte Barucke […]
Also muss auch hier jemand nachgeholfen haben. Wie bei der Abzweigung der Tickets aus den Freikontingenten des Weltverbandes für VIPs, Sponsoren und WM-Mannschaften. Laut »Estadão« hat Fofana am Swimmingpool des mondänen Copacabana Palace, dem Stammquartier der FIFA in Rio, die Übergabe der Tickets ausgehandelt und die noch original verpackten Pakete in einem abgeschirmten Hotelsaal entgegengenommen.
Um mehr Licht ins Dunkel zu bringen, müssen sich selbst brasilianische Fußballgrößen unangenehme Fragen stellen lassen. Stars wie die Ex-Weltmeister Dunga, Jairzinho und Carlos Alberto Torres, die am 17. Juni Gäste auf einer Privatparty Fofanas waren, oder der frühere Bremer Bundesligaprofi Júnior Baiano, der dem Franko-Algerier ein Apartment vermietet hat, sollen in den nächsten Tagen als Zeugen geladen werden.

Gesamter Text: Neues Deutschland

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fußball veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s